FDP Wandsbek persönlich

Frank Mario Stussig
Vorsitzender des Kreisverbands Alstertal-Walddörfer

10.07.2020

 

Frank Mario Stussig

Funktion

Kreisvorsitzender Alstertal-Walddörfer

Beruf

Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing.

Stadtteil

Volksdorf

Geboren

1952 in Bonn

Welches politische Thema bewegt Sie und ihr regionales oder fachliches Umfeld gerade besonders?

Vorrangig beschäftigt die Menschen derzeit, wie sie mit den Corona-bedingten Auswirkungen auf ihr Leben zurechtkommen können. Das betrifft im Alstertal und den Walddörfern u.a. Kitas und Schulen, Einzelhandel und Selbstständige, Krankenhäuser und Pflegeheime. Wir erwarten vom Senat und Bezirk überzeugende und pragmatische Lösungen, die Gesundheitsschutz und soziale und wirtschaftliche Auswirkungen gleichermaßen berücksichtigen.

Daneben gibt es wichtige kommunale Themen in und um Volksdorf. Z.B. die Bebauung am Buchenkamp, die Pläne für den Versuch „Autoarmer Ortskern Volksdorf“ oder die Neugestaltung von Radwegen und die Einrichtung von Tempo-30-Zonen. Auch hier erwarten wir, dass die Anforderungen und Wünsche aller Bürger bei den Planungen beachtet werden.

Diese und andere Fragestellungen begleiten wir als liberale Oppositionspartei kritisch und konstruktiv, sowohl im Bezirk als auch in der Bürgerschaft.

Was macht die FDP für Sie heute so wichtig?

Für mich ist die FDP die einzige Partei, die den mündigen Menschen als freien und souveränen Bürger in den Mittelpunkt ihrer Überlegungen stellt und dies zugleich mit der Freiheit des Anderen in ein Gleichgewicht bringen will. Daraus resultieren Schwerpunkte, die ich wichtig finde: Bildung für alle als Grundvoraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben, ein starker Rechtsstaat, der die Bürgerrechte wahrt, eine marktwirtschaftliche Wirtschaftsordnung, die zugleich sozial und ökologisch ist und Europa als Freiheitsprojekt seiner Bürger.

Welche politischen Ziele liegen Ihnen persönlich besonders am Herzen?

Den Schutz der freiheitlich-demokratischen Grundordnung gegen Angriffe von rechts und auch von links halte ich für wesentlich. Gleichzeitig müssen wir diese weiterentwickeln, damit sie auch zukünftig allen Herausforderungen gerecht wird. Ein weiteres Thema ist die ordnungspolitische Verbindung von Marktwirtschaft, Umwelt- und Klimaschutz in einer sozialen und ökologischen Marktwirtschaft.

Womit beschäftigen Sie sich gern, wenn es nicht um Politik geht?

Meine freie Zeit verbringe ich mit der Familie und Freunden. Daneben treibe ich Sport, erkunde das Hamburger Umland, reise gerne und gehe mit meiner Frau ins Kino, ins Theater, ins Ballett oder zu Konzerten.

 

Bild: Elfriede Liebenow Fotografie