FDP-Kreisverband Alstertal-Walddörfer

Burg Henneberg: Die Bezirksverwaltung muss schneller werden


28.11.2020

Die Burg Henneberg in Poppenbüttel ist Hamburgs einzige Burg und ein Ort kulturellen Lebens, der von einer privaten Initiative am Leben gehalten wird. Deshalb wird sie auch auf der Website der Stadt Hamburg als „Geheimtipp in der Hamburger Kulturszene“ beworben. Eine verworrene Lage von Grundbucheinträgen, vertraglichen Regelungen und anderen Bestimmungen schnüren der Burg die finanzielle Luft ab, so dass ihre wirtschaftliche Existenz auf dem Spiel steht.

Dazu Finn Ole Ritter, stv. Kreisvorsitzender der FDP: „Das Problem ist seit vier Jahren bekannt und adressiert. Doch das Bezirksamt Wandsbek, die Finanzbehörde vertreten durch das Landesamt für Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) und andere Gremien üben sich im nichts tun und nicht entscheiden. Wir fordern die Bezirksverwaltung und das LIG auf, endlich das Problem einer einvernehmlichen und für alle akzeptablen Lösung zuzuführen. Eine vierjährige Hängepartie kommt der Rechtsverweigerung nahe.“