FDP Wandsbek persönlich

Christoph Schmidt
zugewählter Bürger im Bauprüfausschuss Walddörfer

26.10.2020

 

Christoph Schmidt

Funktion

zugewählter Bürger im Bauprüfausschuss Walddörfer

Beruf

Diplom-Mathematiker

Stadtteil

Bergstedt

Geboren

1964 in Bad Homburg v. d. H.

Welches politische Thema bewegt Sie und ihr regionales oder fachliches Umfeld gerade besonders?

Aktuell: Volksdorf autofrei? Ich bin dagegen. Die Weiße Rose ist schon autofrei. Die Straße Im Alten Dorfe / Claus-Ferck-Str. wird recht langsam befahren und bietet Raum für Fußgänger, Fahrrad- und Autofahrer. Die dortigen Geschäfte und Arztpraxen werden schwer beeinträchtigt, wenn die Kundschaft, die nicht aus dem näheren Umkreis kommt, wegfällt. Generell: Im Bauprüf verfolge ich das altmodische "Gemeinwohl". Dem stehen oft Einzelinteressen gegenüber. Bspw. wenden sich Bürger gegen Kitas wegen Lärmbelästigung. Ich stimme im Zweifelsfall für die Kita. Ich habe dieses Amt schon lange inne und habe bspw. allen Flüchtlingsunterkünften zugestimmt, die hier behandelt wurden. Ich befürworte die wachsende Stadt, denn junge Familien suchen bezahlbaren Wohnraum. Dabei dürfen unsere Walddörfer ihren grünen Charakter nicht verlieren. Jeder Einzelfall muss sorgfältig unideologisch abgewogen werden.

Was macht die FDP für Sie heute so wichtig?

Aktuell schwierig, eine gute Antwort zu finden. Die FDP hat in Hamburg und im Bund aktuell keine Machtoptionen. Man könnte meinen, keiner braucht mehr die FDP. Es werden aber auch wieder andere Zeiten kommen. Solange gilt es, in der Opposition durchzuhalten und anständige, fleißige Arbeit zu machen. In seltenen Einzelfällen gelingt es auch heute noch, aus der Opposition heraus mit guten Anträgen bzw. Anfragen die Verwaltung bzw. die Regierung zur Einsicht zu bringen.

Welche politischen Ziele liegen Ihnen persönlich besonders am Herzen?

Liberaler Leitsatz: Die Freiheit ist unbeschränkt, solange niemand anderes beeinträchtigt wird. Aktuell: Rechtsstaat und Meinungsfreiheit sind durch Übergriffe von links in Bedrängnis. Fridays-for-Future, Antifa und Gender-Sprache lehne ich ab.

Womit beschäftigen Sie sich gern, wenn es nicht um Politik geht?

Schach, Garten, frische Luft; bin Katholik und Mitglied bei Nuklearia. Fördere Abiturientinnen in Mathematik bzw. motiviere für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik).

Bild: Schmidt